2. Juli 2013

Meine Lieblingsserien Teil 2

Jetzt folgt der zweite Teil meiner Lieblingsserien. Mir ist aufgefallen, dass die meisten Serien momentan nicht ausgestrahlt werden. Allerdings muss ich dazu noch sagen, dass ich alle Serien (außer Doctor's Diary, The Big Bang Theory und Harper's Island) im Internet geschaut habe. Nun, genug geschreiben, weiter geht's mit Teil zwei. :)


Dead like me - so gut wie tot
...zeigt das Leben der Seelensammlerin Georgia, die alles andere als zufrieden mit ihrem neuen "Leben" ist. Sie wurde als Teenager von einer Klobrille aus dem Weltraum getötet und muss fortan als Seelensammlerin auf der Welt verweilen, anstatt in den Himmel zu kommen. Dies bringt auch viele schwierige Aufgaben mit sich, welche Georgia anfangs nicht erledigen möchte. Doch irgendwann lernt sie damit umzugehen...aber seht selbst. Auf jeden Fall eine sehr unterhaltsame Serie, welche das Thema Tod auf eine humorvolle Weise behandelt. 





Harper's Island
...lief damals auf Pro7. Noch nie zuvor hatte ich eine Serie mit so viel Freude verfolgt. Sie fällt auch definitiv aus dem Raster meiner sonstigen Lieblingsserien. Schließlich geht es hier nicht wirklich um Liebe oder Übernatürliches. Stattdessen ist es eine Horror-Krimi-Fernsehserie, in welcher nach und nach immer mehr Leute auf Harper's Island ermordet werden, welche sich wegen einer Hochzeit dort zusammen kamen. Die spannende Suche nach dem Mörder lässt einen nicht los, weshalb ich keine Folge verpassen wollte. Auch das Rätseln, wer der Mörder sein könnte, hat mich sehr beschäftigt. Diese Serie werde ich mir auf jeden Fall ein zweites Mal anschauen. (Habe leider keinen guten deutschen Trailer gefunden, aber der hier tut's auch!)





Queer as Folk
...zeigt das Leben fünf schwuler Männer in den USA, welche alle ziemlich unterschiedlich sind. Brian der selbstbewusst Männerschwarm, Justin sein bester Freund, Emmet der sich klischeehaft verhält und Ted, welcher nur Pech zu haben scheint, und viele weitere. Hauptsächlich werden die Themen Drogen, AIDS, Liebe, Sex und Vorurteile behandelt. Alle Staffeln habe ich bisher nicht angeschaut, da es mir irgendwann zu dumm wurde bei YouTube, weil bestimmte Folgen fehlten. Werde ich aber bei Gelegenheit sicherlich nachholen. Auch meine beste Freundin war von dieser Serie begeistert.





The L Word - Wenn Frauen Frauen lieben
...ist, ganz unschwer am Titel zu erkennen, ebenfalls eine Serie, welche Homosexualität behandelt. Diesmal aber aus der Sicht der Frauen. Die Serie zeigt eine Clique lesbischer, bisexueller, heterosexueller und transsexueller Freunde und behandelt ebenfalls die Themen Drogen, Sex und Liebe. Auch Rassismus, Brustkrebs und Coming-Out sind Themen. Für die ein oder andere Person bestimmt auch eine ansprechende Serie, selbst wenn man nicht homosexuell ist (was ich auch nicht bin, wie ihr wisst ;)). Leider habe ich auch hier keinen gescheiten Trailer gefunden, aber für einen kleinen Einblick reicht auch dieser hier:





The Big Bang Theory
...ist endlich mal eine Serie, welche aktuell noch immer auf Pro7 ausgestrahlt wird. Anfangs hat mir dieser Serie gar nicht gefallen. Doch als ich mal aus Langeweile drei Folgen hintereinander schaute, war es auch um mich geschehen und ich war begeistert davon, das Leben der vier Physiker mitzuverfolgen. Meiner Meinung nach ist sie um Welten besser als how I met your mother und diese anderen Serien. Eine absolut tolle Serie, welche sogar meinem Vater gefällt - wir haben sogar die gleiche Lieblingsfigur: Sheldon Cooper. :)




Kommentare:

  1. Ich hab "Harper's Island" auch total geliebt! Keine einzige Folge hab ich verpasst. Jede Folge hat sich meine Meinung geändert, wer der Mörder nun sein könnte :D Die Wendung zum Schluss fand ich auch wirklich gelungen, also ich wäre nie darauf gekommen. Wird übrigens im Moment auf SIXX donnerstags wiederholt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da gebe ich dir Recht! Wirklich jede Folge hat man eine andere Person verdächtigt. Genau das hat mich letztendlich so gefesselt.
      Ich mag es nicht wirklich, an solche festen Zeiten gebunden zu sein und schaue Serien, wenn möglich, nur im Internet. :) Aber danke für die Info!

      Löschen
  2. Man könnte es bei manchen Erkrankungen ohne Medikamente schaffen. Aber das Problem ist, in der Klinik ist man ja nicht ewig, die haben die Zeit nicht, jeden da jahrelang zu behandeln, bis er zur Entlassung bereit wäre. Da helfen Medikamente schon sehr, damit es auch schneller mit den Therapiezielen voran geht. Bin schon sehr froh, endlich die richtigen Medis zu haben :)

    Grüsse ♥

    AntwortenLöschen
  3. Ja, das Problem an dem Oberteil ist einfach, dass wenn ichs weiter runterziehe hier zensieren müsste :D
    Also man muss ja nicht auf die geschlossene (das wäre nur der Fall, wenn du dich oder andere gefährden würdest. Oder in manchen Kliniken, wenn du spontan dich Samstag oder Sonntag einweisen lässt). Bei der 1. Klinik hatte ich sichtbare Schnittwunden usw und sie haben mich direkt auf die offene gelassen, weil ich mich nur oberflächlich verletzt hatte (also nicht mit der Absicht mir etwas anzutun).

    Das mit der Toilette & Dusche ist auch eher eine Ausnahme :D Also in OG z.B. soll das wohl nicht so sein. :D Wenn du auf die offene kommst hast n Zimmer mit einer anderen Frau (In OG gibts wohl nur 2-Bett-Zimmer) und darin ist auch ein Bad (Dusche, Toilette) beides wohl abschließbar. :D

    Grüsse ♥

    AntwortenLöschen
  4. Ok das stimmt. Kenne da welche bei Facebook die fast täglich Bilder von sich hochladen und die auch noch alle gleich aussehen xD

    Selbst gucke ich nur manchmal The Big Bang Theory. Von den anderen Serien (ausser der ersten) habe ich zwar schon gehört aber sie noch nie wirklich gesehen. Das sollte sich wohl mal ändern :D

    AntwortenLöschen