27. Juni 2013

Traumtagebuch

Wie ich euch bereits erzählte, möchte ich das luzide Träumen erlernen. Ich erwähnte auch, dass man sich ein Traum-Tagebuch anlegen sollte. Und genau dies habe ich auch getan, indem ich mir bei eBay ein DIN A5 großes Büchlein bestellte. Dieses ist liniert, da ich karierte Blätter irgendwie nicht mag, genauso wie welche ganz ohne Linien (das ist mir einfach zu unordentlich). 


Wann sollte man seine Traumerinnerungen aufschreiben? Ich handhabe das nun seit vier Tagen so, dass ich immer etwas aufschreibe, sobald ich aufwache (vorausgesetzt ich kann mich an den Traum erinnern). Bisher konnte ich mich in diesen vier Tagen an sechs Träume erinnern. Allerdings konnte ich mich an zwei Morgenden nicht einmal an einen Traum erinnern. Komischerweise führte ich am Abend zuvor im Bett Dinge durch, welche das Traumgedächtnis eigentlich verbessern sollte - und zwar lag ich im Bett und zählte mich wie folgt in den Schlaf: 1, ich träume, 2, ich träume, 3, ich träume, ... und so weiter. Auch die Musik hat bei mir nichts genutzt, außer dass ich tatsächlich etwas entspannter war. Außerdem soll man sich ja auch sagen, dass man träumen wird und sich auch an den Traum erinnern wird. Das hat bei mir definitiv nicht geklappt! Ich denke das liegt daran, dass ich mir auch schon so oft meine Träume merken kann. Deshalb werde ich vorerst auch nicht mehr auf solche Methoden zurückgreifen.

In der zweiten Nacht wachte ich um 4 Uhr morgens auf, konnte mich auch gut an einen Traum erinnern. Zwar denkt man sich "ach, den Traum schreibe ich morgen früh auf", allerdings konnte ich mich tatsächlich dazu überwinden mitten in der Nacht doch noch meine Erinnerungen in mein Buch zu schreiben (mein Handy diente als Lichtquelle, da die normale Lampe einfach zu hell ist und man aus den Gedanken gerissen wird). Direkt danach konnte ich trotz regelmäßiger Schlafprobleme nach nächtlichem Erwachen gegen meine Erwartungen direkt wieder einschlafen. 


Die anderen Träume schrieb ich erst morgens auf, nachdem ich wach wurde. Leider sind die Erinnerungen an meine zwei Träume in der letzten Nacht sehr lückenhaft, aber es geht ja auch nicht darum, eine lange Geschichte zu schreiben. Was sollte man tun, wenn man sich nicht mehr an einen Traum erinnern kann? Wenn dies der Fall sein sollte, schreibt man sich einfach auf, wie man sich direkt nach dem Aufwachen fühlt. Auch dies war bei mir, wie gesagt, zweimal der Fall. So stehen eben jeweils nur vier Adjektive unter dem Datum. So wird trotz mangelnder Erinnerung eine Routine erzeugt und das Unterbewusstsein wird ebenfalls beeinflusst, da es sozusagen weiß, dass man an den Träumen interessiert ist. Ich hoffe, dass ihr wisst, wie ich meine... ;) 


Kommentare:

  1. klingt spannend :) halt uns auf dem Laufenden :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn sich etwas Neues ergibt mache ich das auf jeden Fall :)

      Löschen
  2. Find ich auch richtig spannend. Und wie du es beschreibst, man träumt und denkt man wird sich am nächsten morgen daran erinnern...nix da.

    Aber was machst du mit den Aufzeichnungen? Oder sind die einfach nur für dich?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe nichts mit den Aufzeichnungen direkt vor. Werde sie wohl nur ab und zu durchlesen und vielleicht bietet es sich irgendwann mal an, sie bei wem deuten zu lassen (eher unwahrscheinlich).

      Allerdings habe ich einen Traum schon etwas interpretiert, allerdings kann man da echt so viel hinein interpretieren, sodass ich natürlich nicht weiß, ob mein Unterbewusstsein das so gemeint hat ;)

      Löschen
  3. Ich finds toll dass du dich wirklich mitten in der Nacht aufgerafft hast und es aufgeschrieben hast! :D Wirklich interessant! Weißt du den auch schon was die jeweiligen Träume bedeuten könnten? Oder gehört das gar nicht dazu?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, finde ich auch toll. :') War auch echt etwas schwer, diesen Schweinehund zu überwinden mitten in der Nacht. Aber da ich ja gleich wieder eingeschlafen bin, hat ja alles gepasst.

      Man fragt sich das natürlich schon, was es bedeuten könnte...allerdings weiß ich bei den meisten Träumen wirklich nicht, was ich da für eine Bedeutung herauslesen kann.

      Löschen
  4. ja, das war ein schlimmer moment für mich, auch wenn es eine routine op ist & nur bei sehr kleinen Tieren (Ratten, Mäuse, Hamster) gefährlich werden kann. Oder bei weiblichen Hunden, da ists dann ne große Op.. Meine Hasen, der männliche Hund meiner Eltern und meine Katzen haben das alles gut weggesteckt :) Hatte da zum Glück noch nie Probleme.

    Grüsse ♥

    AntwortenLöschen
  5. Sowas finde ich total toll. Ich kann mich heute teils noch in Träume aus meiner Kindheit denken oder oft weiß ich im Traum, dass ich träume.

    AntwortenLöschen